Dienstleistungen
Rund um's CE-Zeichen


Die Acht Stufen zur CE-Kennzeichnung

Stufe 1 - Welche EG-Richtlinien und Normen müssen Sie berücksichtigen

Achtung: Es können mehrere EG-Richtlinien gleichzeitig für ein Produkt zutreffen.
Alle relevanten Richtlinien müssen beachtet werden.

Auswahl Europäischer Richtlinien
  • Haftpflicht bei fehlerhaften Produkten 85/374/EWG
  • Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
  • Mindestvorschrift für Sicherheit und Gesundheitsschutz von Arbeitsmitteln (Maschinen-Benutzungs-Richtlinie) 89/655/EWG
  • Richtlinie über elektromagnetische Verträglichkeit 2004/108/EG
  • Richtlinie über elektrische Betriebsmittel und Niederspannung 2006/95/EG
  • Druckgeräterichtlinie 97/23/EG
  • Richtlinie über einfache Druckbehälter 87/404/EWG
Normen
in folgender Reihenfolge:

  1. Europäische Normen, z. B. DIN EN ISO 12100
  2. Nationale Normen, wenn keine europäischen Normen vorhanden sind

Stufe 2 - Welches Modul zur EG Konformitätserklärung trifft auf Ihr Produkt zu

Modul: Bausteine innerhalb des Verfahrens zur Konformitätsbewertung, die aufeinander aufbauen.

Modul A

  • Es ist keine notifizierte Stelle erforderlich.
  • Der Hersteller erklärt in alleiniger Verantwortung die Konformität für sein Produkt.

Für Module Aa bis H sind notifizierte Stellen erforderlich.

Modul Aa
Eine notifizierte Stelle prüft einen oder mehrere Aspekte des Produkts.

Modul B
EG Baumusterprüfung
Eine notifizierte Stelle prüft repräsentatives Baumuster eines Produkts.

Modul C
Konformität mit Bauart
Der Hersteller erklärt, dass das Produkt der Bauart des geprüften Baumusters entspricht.

Modul D
Qualitätssicherung Produktion

  • Wie Modul C
  • Außerdem unterhält der Hersteller ein zugelassenes, von benannter Stelle bewertetes Qualitätssicherungssystem.

Modul E
Qualitätssicherung Produkt

Wie Modul D

  • Aber jedes Produkt wird im Rahmen des Qualitätssicherungssystems überprüft.
  • Regelmäßige Audits zum Qualitätssicherungssystem.

Modul F
Prüfung der Produkte

Eine notifizierte Stelle kontrolliert bzw. erprobt entweder

  • jedes einzelne Produkt oder
  • die Produkte auf statistische Grundlagen.

Modul G
Einzelprüfung

  • Der Hersteller erklärt, dass sein Produkt die dafür geltenden Richtlinien erfüllt.
  • Eine notifizierte Stelle prüft das Produkt.

Modul H
Umfassende Qualitätssicherung

  • Der Hersteller unterhält zugelassenes Qualitätssicherungssystem für Entwurf, Herstellung, Endabnahme und Prüfung.
  • Es gibt schriftliche Unterlagen über das Qualitätssicherungssystem.
  • Eine notifizierte Stelle bewertet das Qualitätssicherungssystem.

Stufe 3 - Risikobeurteilung durchführen

Vorhandene Risiken auflisten, eliminieren oder zumindest reduzieren.

Für alle Lebensphasen der Maschine, also von der Herstellung bis zur Entsorgung, Gefahren bewerten.

Vorgehensweise bei der Risikobeurteilung

  • Einen Arbeitsplan aufstellen
  • Maschine in Gefahrzonen einteilen
  • Checklisten mit einzelnen Gefährdungen vorbereiten

Hilfe durch

  • Sicherheitsfachkräfte
  • Gewerbeaufsicht
  • Notifizierte Stellen
  • Externe Berater

Es besteht Dokumentationspflicht gegenüber dem Gewerbeaufsichtsamt.

Stufe 4 - Betriebsanleitung erstellen (bei unvollständigen Maschinen Montageanleitung)

Der Anwender muss die Betriebsanleitung verstehen können und vor Restgefahren, die von der Maschine ausgehen, gewarnt werden.

Inhalt

  • Angaben zur Maschine wie Kennzeichnung, Angaben zur bestimmungsgemäßen und gefahrlosen Verwendung, Inbetriebnahme, Instandhaltung etc. sowie ggf. zu sachwidriger Verwendung)
  • Pläne und Schemata der Maschine für Inbetriebnahme, Wartung, Inspektion, ggf. Reparatur usw. und diesbezügliche Sicherheitshinweise
  • Messwerte zu von der Maschine ausgehendem Luftschall
  • Ggf. Installations- bzw. Montagevorschriften zur Minderung von Lärm und Vibration
  • Ggf. Hinweise über die Verwendung in explosionsfähiger Atmosphäre

Achtung

  • Die Betriebsanleitung muss in einer Sprache der EU verfasst sein. Zusätzlich muss eine Übersetzung in der Sprache des Verwenderlandes mitgeliefert werden.
  • Kein Widerspruch der zugehörigen Unterlagen zur Betriebsanleitung hinsichtlich der Sicherheit.

So kann doing Ihnen hierbei helfen

Stufe 5 - Konformitäts- oder Einbauerklärung ausfüllen

Folgende Angaben muss die Konformitäts- bzw. Einbauerklärung enthalten:

  • Beschreibung der Maschine
  • Name und Anschrift des Herstellers oder seines Bevollmächtigten
  • angewandte harmonisierte Normen
  • angewandte nationale Normen und Spezifikationen
  • ggf. Name und Anschrift der gemeldeten Stelle die eingeschaltet wurde zur
    • Aufbewahrung der Unterlagen
    • Nummer der EG-Baumusterbescheinigung
    • Prüfung der korrekten Anwendung der Normen
  • Angaben zum Unterzeichner
  • Unterschrift des Herstellers oder seines Bevollmächtigten
  • Bei der Einbauerklärung: angewandte Artikel von Anhang I der Maschinenrichtlinie

Stufe 6 - Gegebenenfalls notifizierte / benannte Stellen einschalten

Notifizierte / gemeldete / benannte Stellen sind bei der EU-Kommission gemeldete und von ihr anerkannte Stellen für die Zertifizierung bestimmter Produkte.

MUSS

  • EG-Baumusterprüfung: Maschinen und Sicherheitsbauteile nach EG-Maschinenrichtlinie Anhang IV
  • Prüfung der Maschine, des Sicherheitsbauteils und der Unterlagen

KANN

  • Hinterlegen der technischen Dokumentation
  • Freiwilliger Auftrag zur Bewertung der Konformität

Wo finden Sie die notifizierte Stelle?

Listen der notifizierten Stellen finden Sie bei

  • der zuständigen Berufsgenossenschaft
  • dem Gewerbeaufsichtsamt

Welche Dokumente sind einzureichen?

  • Liste der Dokumente nach EG-Maschinenrichtlinie Anhang VII

Diese Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • vollständige technische Dokumentation
  • repräsentative Maschine, die mit der Serienmaschine übereinstimmt

Stufe 7 - Aufrechterhalten der Konformität

Pflicht zur Produktbeobachtung, ggf. Korrekturen am Produkt.

Interne Maßnahmen

  • bei baulichen Änderungen am Produkt die Auswirkungen prüfen auf:
    • Sicherheit
    • Risikobeurteilung
    • Technische Dokumentation
    • Betriebsanleitung
  • Internes Verfahren für diese Prüfungen installieren
  • Information bzw. Schulung der Mitarbeiter

Produkthaftung:
Die Produkthaftung greift auch bei der Darbietung des Produktes, wie z. B. in Werbung und Betriebsanleitung.

Stufe 8 - CE-Zeichen anbringen

Anhang III der Maschinenrichtlinie regelt das Aussehen und die Proportionen des CE-Zeichens.